Tauchen und Schnorcheln auf Koh Lanta

Tauchen auf Koh Lanta macht Spass
Tauchen auf Koh Lanta macht Spass

Auf der Insel kann es nicht langweilig werden. Die meisten Besucher verbringen Ihre Zeit an den schönen Stränden und nehmen so einfach Abstand von ihrem Alltagsleben. Um noch mehr für Körper und Seele zu tun, empfehlen sich eine Thai-Massage am Strand oder ein Besuch in einem Spa. Ebenfalls ein Genuss sind ein cooler Cocktail bei Sonnenuntergang und das Probieren von leckeren Thaigerichten. Wer Meeresfrüchte mag findet auf Koh Lanta eine reiche Auswahl, zubereitet von erfahrenen Köchen. Neben dem Entspannen total gibt es aber auch für Aktivurlauber jede Menge zu erleben auf der schönen Insel in der Andamanensee.

Tauchen auf Koh Lanta

Die Andamanensee in Südthailand ist das Zuhause der besten Tauchreviere des Landes. Unter den weltweit 10 besten Revieren gehören Hin Daeng & Hin Muang. Beide sind am Besten von Koh Lanta aus zu erreichen. Ebenfalls von hier erreicht man schnell die Unterwasserhöhlen von Koh Ha. Genauso faszinierend sind Tauchgänge am King Cruiser Wrack und an dem Anemonenriff.

Hin Daeng sieht über Wasser nicht spektakulär aus. Nur wie einer der vielen kleinen Kalksteinfelsen der Region. Aber unter Wasser eröffnet sich eine unvergleichliche Welt mit einer steilen Felswand die bis auf den Grund in 60 Meter Tiefe reicht. Diese Felswand ist das Zuhause von bunten Weich- und Hartkorallen und Seefächern und vielen Fischschwärmen. Zu den Größten gehören Barrakudas, Manta und Walhaie.
Hin Muang liegt nur ein paar Hundert Meter weiter. Er ist ein Felsen der unter der Wasseroberfläche liegt. Der Name Hin Muang bedeutet Lila Felsen und bezieht sich auf den Bewuchs mit lila Weichkorallen. Der Felsen ist ca. 200 Meter lang und 20 Meter breit und bunte Fächerkorallen in leuchtendem Rot und Orange beherbergen zahlreiche Fischarten in großen Schwärmen. Näher an der Oberfläche befinden sich Teppiche von Seeanemonen.

Höhlentaucher finden ihr Unterwasserparadies um Koh Ha, einer Gruppe von 5 kleinen Inseln. Klares Wasser erlaubt eine Sicht bis in 25 Meter Tiefe. Die spektakulärste Höhle liegt auf Koh Ha Yai. Ein Tauchgang hier ist sicher da es nur einen Ein- und Ausgang gibt. Auch braucht man keine Lampe mitzubringen, da der Eingang sehr groß ist und genügend Licht in die Höhle fällt.

Schnorcheln-auf-Koh-Lanta

Wracktaucher kommen ebenfalls auf Ihre Kosten. Am 4. Mai 1997 lief das 85 Meter lange Passagierschiff King Cruiser auf ein Anamonenriff nachdem es vom Kurs abgekommen war. Ein riesiges Loch im Bauch des Schiffes ließ es in weniger als einer Stunde sinken. So bekamen die Tauchfans ein künstliches Riff. In 25 Meter Tiefe liegt der Maschinenraum. In 18 Metern Tiefe liegt der Bereich der Passagiere mit einer Bar und Tischen und Stühlen. In 15 Metern Tiefe liegt die Kapitänskajüte. Das Schiff ist heute mit einer Vielzahl von Korallen und Seeanemonen überzogen und ist zweifellos sehr populär.

Schnorcheln auf Koh Lanta

Wer neben dem Sonnenbaden an herrlichen Stränden auch mal die Welt unter Wasser sehen möchte hat es nicht weit bis Koh Rok. Die Sichtweite beträgt über 30 Meter und das Riff mit einer Größe von 1 Quadratkilometer beginnt gleich in der Nähe des weißen Pudersandstrandes. Koh Mook und Koh Waen sind 2 winzige Kalksteininseln. Dort befinden sich Weich- und Hartkorallen und Schwärme von Fischen und anderen Meeresbewohnern.

Auf eine Tauchschulen-Empfehlung verzichten wir. Da wir einerseits alle Tauchschulen empfehlen können, da jede seine Vor- und Nachteile bietet und anderseits die ansässigen Tauchschulen nicht großartig kooperationsbereit sind. Wir bitten um Verständnis. Tipp: Gute Schulen finden Sie am Klong Dao Beach, am Phra Ae Beach und am Klong Nin Beach unweit von den bekannten Hotelanlagen.

Thailand-Reiseprofis